Colophonius Regenschein – wie uns ein alter Haudegen aus der Heunot half

Colophonius lebt | Holistic Animal Resort e.V. Ehringshausen

Glaubt es oder nicht, manchmal schickt einem das Universum kleine Notretter, die selber erstmal gerettet werden müssen.

So schrillte also wieder einmal das Handy unserer Bine. Am anderen Ende sehr besorgte Nachbarn, deren Gartenmobilar von einem blutenden und eiternden Streunerkater besetzt wurde. Er war in einem erbärmlich Zustand und so beschloss man, das Tierchen einzufangen. Eine Freundin des Vereins, Kathrin – ihres Zeichens Vollbluttierschützerin, war sofort zur Stelle und bereits am nächsten Tag konnte das feline Notfellchen dem Tierarzt vorgestellt werden.

Der handelte Gott sei Dank rasend schnell und so lag das Katerchen ein paar Stunden später in der Ausnüchterungsbox. Mit nun mehr sauberen Ohren und zwei übrig gebliebenen Zähnen, einer Erkennungstätowierung, ohne „Familiensilber“ und einigen weiteren Sanierungen. Er musste uralt sein.

Nun konnte der arme Tropf endlich anfangen gesund zu werden. Kathrin und Bine waren sich schnell einig, wer einen Namen hat, kann (DARF!) nicht sterben und so erhielt der rotgetigerte Schatz einen klangvollen Namen:

Colophonius Regenschein

Aber wie half Colophonius nun bei der Bekämpfung der Heunot?!

Während Colophonius so langsam in sein neues Leben starten durfte, hat Bine einen neuen supertollen Kontakt für Heu ausfindig machen können. Allerdings ausgerechnet an der Nordsee. Schwierig das Heu nach Hessen zu bekommen – Ihr erinnert euch an unsere verzweifelten Aufrufe bei Instagram und Facebook.

Manchmal passt aber einfach trotzdem alles zusammen.

So kam es, dass Lars, ein Freund von Kathrins Lebensgefährte Alexander, seines Zeichens LKW-Fahrer, bei einer Spedition angestellt ist. Und nicht nur das! Es gibt auch regelmäßige Leerfahrten. Und zwar aus der gleichen Region, in der das Heu zum Verkauf steht, NACH Hessen. Was für ein spitzenmäßiger Zufall! Wie nun alle um den armen Colophonius herumsaßen und seine Samtpfoten hielten, zauberte er uns zum Dank die erste Heulieferung herbei. Und diese soll bereits in den kommenden Tagen bei uns eintreffen.

Bestes Nordseeheu, ungedüngt, später Schnitt und das ganze auch noch aus dem Naturschutzgebiet. Ein Traum!

Danke, lieber Colophonius Regenschein. Dich hat einfach das Universum geschickt. Wir hoffen, dass du bei deiner neuen Mama Kathrin ganz schnell wieder auf die Beine kommst und einen entspannten Lebensabend genießen darfst.

Ein Gedanke zu „Colophonius Regenschein – wie uns ein alter Haudegen aus der Heunot half“

  1. Pingback: Glücklich in den Mai getanz... äh gemampft | Holistic Animal Resort e.V. Ehringshausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.