Carmen Krauskopf und Sean Ca Ceo

Sean Ca Ceo Carmen Krauskopf | Holistic Animal Resort e.V. Ehringshausen

Carmen unterstützt den Verein als Pflegestelle für den Vereinsconnemara-Wallach Sean Ca Ceo und hat uns erzählt, was sie mit dem Holistic Animal Resort e.V. verbindet.

“Nun, mich begleiten die Pferde schon mein ganzes Leben lang. Wir hatten eine kleine Connemarazucht und wollten immer nur das Beste für die Tiere. Ein schlimmer Schicksalsschlag sorgte dafür, dass alles leider verkauft werden musste.

Lange hielt ich es nicht ohne Pferde aus und es fanden 2 Schimmel ihren Weg zu mir: Ein Mix-Pony, ein lieber Schatz, ganz ohne Probleme. Und ein Andalusier, beißend und ohne Vertrauen. Er liebte seine Vorbesitzerin heiß und innig und tat sich so schwer, mir gegenüber sein Herz zu öffnen. Leider musste sie sich aus gesundheitlichen Gründen von ihm trennen. Das verursachte so viele bittere Tränen, aber ich wollte ihm ein Zuhause sein. Mit Liebe und Geduld haben wir es nun geschafft, dass der ehemals arrogante Schimmel mich nun auch in sein Herz geschlossen hat.

Aller guten Dinge sind drei und so läutete irgendwann was Telefon und meine Bekannte Bine Kreil, die Vorsitzende des Vereins war am Telefon: “Du Carmen ich hab da ein Problempferd, ein Connemara, böse zu Menschen, der beißt, kein Respekt vor Menschen steht beim Schlachter.” Gleich im Anschluss kam natürlich auch ein Bild von Seani.

(Anmerkung des Holistic Animal Resort: Der Connemarawallach war zu dieser Zeit noch gar kein Wallach, sondern ein so genannter “Klopphengst”. Ein Hoden verbarg sich in der Leiste des Connemaras. Dank Einsatz und Zusammenarbeit mit der Pferdevermittlung KoMeT e.V., konnte Sean Ca Ceo nicht nur vom Schlachter gerettet, sondern auch kastriert werden. Der Weg in die Pflegestelle bei Carmen Krauskopf konnte damit geebnet werden.)

Ich kannte Bine schon seit langem, sie wohnt nur eine Ortschaft weiter und so öffnete ich Seani die Tür zu unserem Haus und Herz.

Nach langer Fahrt brachten mir die 3 Damen vom Verein ein Pony. Wir wussten nicht viel, über das was vorher geschehen, aber anfassen war unmöglich. Da stand er nun und schon da war mir vollkommen klar: er ist alles, nur nicht böse. Er ist einfach ängstlich.

Selbst nach 4 Monaten darf ich ihn nicht anfassen. Er lässt nur seine 2 pferdigen Freunde an sich heran. Die Angst ist zu stark. Wäre da nicht der Verein der ihn gerettet hat, wäre er nun… ich möchte es mir gar nicht vorstellen. Seanibaby, wie ich ihn nenne, bekommt von mir alle Liebe und Zeit der Welt. Ich weiß er ist es wert. Er würde mich nie beissen oder verletzen. Er ist einfach lieb. Nur von Menschen verletzt und enttäuscht worden. Ich würde gerne noch mehr tun, mehr Pferde holen, aber das geht leider nicht. Ich habe den größten Respekt vor Sabine und ihren Mädels, die unermüdlich kämpfen. Für die vielen Helfer die ehrenamtlich Zeit und Kraft den armen Tieren geben. Macht weiter so.”

Liebe Carmen, du bist so wichtig für uns und unseren Verein. Vielen Dank, dass du Sean zu dir genommen hast und dich so toll um ihn kümmerst. Bei dir hat er einfach einen schönen Platz finden dürfen und wir hoffen, dass er da noch ganz lange bleiben darf.

Ebenfalls sind wir froh und dankbar, über die gute und enge Zusammenarbeit mit KoMeT e.V., die solche Geschichten immer wieder möglich macht. Womöglich gibt es davon noch mindestens eine Geschichte mehr, die wir euch unbedingt erzählen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.